Es ist Fr., 8. Juli 2011, 16 Uhr. In Gleisdorf startet ein Bus nach Winterbach, vollgepackt mit Instrumenten, den dazugehörigen Musikern sowie Bgm. Christoph Stark.

Der Anlass? 50 Jahre Städtepartnerschaft zwischen Gleisdorf und der Stadt in Baden-Württemberg.

So begann unsere Konzertreise. Während der Fahrt wurden wir von unserem „Stoffi“ mit Süßigkeiten und Wurstsemmeln versorgt und zu später Stunde war der Bus erfüllt von Musik.

Als wir schließlich mitten in der Nacht in Winterbach ankamen, wurden wir freundlich vom Organisator der Feier, Robert Hermann und Bgm. Albrecht Ulrich empfangen.

Am Samstag Vormittag besuchten wir das große Mercedes Museum, in dem man von den Anfängen des Autos bis hin zu abstrakten Zukunftsvisionen alles sehen konnte.

In Winterbach wurde das alljährliche Brunnenfest gefeiert und Bgm.Ulrich lud alle Gleisdorfer – Musiker und Vertreter der Politik und Wirtschaft – während des gesamten Aufenthalts zu Essen und Trinken ein.

Nach einer Besichtigung der Kellergewölbe bzw. einem Stadtbummel kehrten wir Musiker in die Hotels zurück, zogen uns um und dann begann am Hauptplatz der Festakt.

Nach feierlichen Kanonenschüssen marschierten wir ein, beide Bürgermeister hielten Reden und nach einem „Urbanstrunk“ wurde die Partnerschaftsurkunde neu unterzeichnet. Verschiedene Künstler traten auf (ein Zauberer und eine Trampolin- und Tanzgruppe). Danach waren wir an der Reihe. Den Abschluss bildete die Kapelle aus Winterbach, die mit ihrer eher unkonventionellen Blasmusik Partystimmung erzeugte und schließlich mischten sich unter die einheimischen Musiker auch einige gelbe Stutzen und violette Schürzen.

Der Sonntag begann mit einem ökumenischen Gottesdienst und anschließend gestalteten wir und die Winterbacher Stadtkapelle einen Frühschoppen, nach dem wir uns leider auch schon wieder auf den Heimweg machen mussten.

Wir genossen dieses Wochenende und bedanken uns bei der Stadt Winterbach für die großzügige und herzliche Aufnahme, bei unserem Bgm Christoph Stark und bei allen anderen, die diese Reise ermöglicht haben.

Fotos...

Der letzte Ton verklingt, schließlich ist auch der lang anhaltende Applaus des begeisterten Publikums zu Ende und zurück bleibt das schöne Gefühl, etwas geschafft und bewirkt zu haben.
Ein gutes halbes Jahr haben wir für dieses Konzert geprobt, letzten Samstag war dann unser großer Tag. Mit Traditionellem, Filmmusik, und "Modernem" gaben wir auch dieses Jahr wieder ein buntes Programm zum Besten.

Besonders hervorzuheben ist das Stück "Aufwärts geht es mit Musik". Peter Fröhlich hat es komponiert, gewidmet ist es unserem ehemaligen Obmann Karl Schnecker als Dank für seine 18-jährige Tätigkeit an der Spitze der Stadtkapelle. Für dieses Engagement erhielt er auch das Verdienstkreuz in Silber am Band. Natürlich spielte unser "Koarl" in "seiner" Polka ein eindrucksvolles Solo.
Etwas gänzlich Neues boten wir unserem Publikum mit unserer Version von "Viktor's Tale" bei der uns Bernd Kohlhofer grandios am Akkordeon unterstützte.
Eher unüblich für ein Konzert der Stadtkapelle Gleisdorf war heuer auch der relativ ruhige Einstieg nach der Pause mit "Summertime", bei dem Ulrike Stibor-Stark an der Flöte ihr Können als Solistin unter Beweis stellte.
Das Motto dieses Konzertes, "Freundschaft", wurde an diesem Abend durch die Musik spürbar, denn wie unser Kapellmeister Siegi Teller einmal Victor Hugo zitierte: "Die Musik drückt das aus, was nicht gesagt werden kann und worüber zu schweigen unmöglich ist."

Fotos...

Noch drei Wochen bis zum unserem Konzert. Das bedeutet intensivstes Proben, Proben, Proben. Deshalb widmeten wir auch heuer wieder einen ganzen Tag nur der Musik.

Ziel war es, in acht Stunden elf Stücke genau zu erarbeiten und an ihnen zu feilen. Eine Herausforderung, der wir uns stellten und die wir erfolgreich bewältigten.

Zum ersten Mal fand unser Probentag im Haus der Musik statt, wo wir uns in den Pausen und zu Mittag auch selbst kulinarisch versorgen konnten.

Am Abend wechselten wir von den Noten und Instrumenten zu Kegeln und Kugeln, nämlich ins Gasthaus Locker, wo wir den Tag nach einem schmackhaften Essen beim "Keglscheibn" ausklingen ließen.

Fotos...

Anstatt an der Matratze horchten wir diesen Samstag dem Klang unserer Instrumente - der sogenannte kleine Probentag war geprägt von mehreren Stunden intensiver Probenarbeit, in denen wir nicht nur größere und kleinere Unstimmigkeiten bei diversen Stücken beseitigten, sondern uns anschließend auch das verdiente Mittagessen bei der Kirchtavern schmecken ließen!

Fotos...

Wie jedes Jahr zur Weihnachtszeit spielen wir ein kleines, aber schönes Konzert mit bekannten Weihnachtsliedern am Gleisdorfer Hauptplatz.
Mit stimmungsvoller Musik der Stadtkapelle Gleisdorf stimmten wir auf Weihnachten ein und genossen dazu Glühwein, Mehlspeisen und Brote.

Fotos...

generalversammlung-auszeichnungenl2010generalversammlung-jungmusikerinnen2010generalversammlung-obmannwahl2010







Am 8.12.2010 fand die 104. Generalversammlung der Gleisdorfer Stadtkapelle statt, die eine besondere Veranstaltung war. Denn neben den üblichen Tagesordnungspunkten kam es auch zur Neuwahl des gesamten Vorstandes. Viele Mitglieder des alten Vorstandes legten ihre Mandate zurück, neue Mitglieder der Stadtkapelle wurden in deren Funktionen gewählt. Besonders erwähnenswert dabei ist der Wechsel an der Spitze. Nach 18 Jahren übergab Obmann Karl Schnecker das „Zepter“ an Mag. Erich Rybar, der einstimmig als neuer Obmann gewählt wurde.

Einen Verein wie die Stadtkapelle zu leiten, ist keine ganz einfache Sache. Nicht, weil die Mitglieder die Ausübung dieses Amtes schwer machen, sondern weil die Stadtkapelle ein sehr agiler Verein ist, der z.B. im Vorjahr mit über 150 Aktionen unterwegs war. Dieses rege Vereinsleben braucht dazu auch immer wieder Entscheidungen, die – nicht alle, aber sehr viele – beim ehrenamtlich tätigen Obmann hängen bleiben. Hinzu kam in den letzten Jahren das Projekt „Haus der Musik“, das vom ehemaligen Obmann und auch Kapellmeister viel Zeit und Kraft abverlangte.

Tatsache ist, dass Karl Schnecker seinem Nachfolger und dem gesamten neuen Vorstand einen starken, lebendigen, erfolgreichen, und ausgesprochen gut entwickelten Verein übergeben hat. Für sein langjähriges Engagement durfte Bürgermeister Christoph Stark ihm offiziell Dank und Anerkennung aussprechen. Die Anwesenden zollten ihm mit Standing Ovations den gebührenden Respekt. Gleichzeit wünschte Bürgmermeister Christoph Stark natürlich dem neuen Vorstand und dem frisch gewählten Obmann Mag. Erich Rybar alles erdenklich Gute!

Einer der letzten Fixpunkte des Jahres liegt nun hinter uns. Bei relativ schönem Wetter durften wir die Totengedenkfeier des Kameradschaftsbundes musikalisch untermalen.
Nach der Messe und der Kranzniederlegung beim Kriegerdenkmal marschierten wir zum Friedhof, wo noch einmal der Gefallenen gedacht wurde. Am Hauptplatz spielten wir zum Schluss noch kurz die steirische Landeshymne an.

tag-der-blasmusik-kurzbesuch-im-seniorenheim-17-10-2010

 

 

 

 

Heute ist Tag der Blasmusik an dem unsere Stadtkapelle wie jedes Jahr durch die Stadt zieht und in Siedlungen und auf Plätzen kleine Konzerte gibt. Nachdem das Wetter uns hier aber wörtlich im Regen stehen ließ, entschlossen wir uns kurzerhand umzudisponieren. So versammelten sich die MusikerInnen der Stadtkapelle, Bürgermeister Christoph Stark, Vizebgm. Bernhard Braunstein und Vizebgm.Christa Lang im Altersheim, um unseren älteren Mitbürgerinnen und Mitbürgern einen musikalischen Gruß und damit ein wenig Freude zu bringen. Das Vorhaben war gelungen - die Menschen im Heim waren über das Ständchen sichtlich erfreut. Schließlich klang der Tag der Blasmusik in der Kirchtavern bei Gulasch und Würstel mit Saft aus - ein herzliches Dankeschön an Bürgermeister Christoph Stark!

Musikertreffen am Samstag, 18.9.2010
Für uns begann das Musikertreffen eigentlich schon am Freitag, denn da bauten wir die Bars auf, packten Kuchen & Kekse ein und füllten sämtliche „Bierflaschenvasen“ mit Blumen.

Dann kam der große Tag. Vielleicht lag es daran, dass jemand nicht brav aufgegessen hatte, wie Bgm. Christoph Stark in seiner Rede scherzte, jedenfalls war es ein verregneter Tag. Trotzdem marschierten alle 12 Kapellen am Hauptplatz auf. Als der Regen aber immer stärker wurde, verlegten wir den Festakt ins forumKLOSTER.

Als die Stadtkapelle - Gleisdorf auf Grund des Umbaus des Pfarrheims „heimatlos“ wurde, stellte uns die Fa. Binder & Co ihre Kantine als Probenlokal zur Verfügung. Als Dank wurde für Dipl. Ing. Dr. Grabner, Vorstandsmitglied der Fa. Binder,  der Marsch „We process the future“ uraufgeführt. Außerdem wurde der überraschte, sehr erfreute Dr. Grabner zum Ehrenmitglied der Stadtkapelle ernannt.

Im Anschluss dirigierte Franz Cibulka  „Treffpunkt Gleisdorf“, das er eigens für das Musikertreffen komponiert hatte.
Abgerundet wurde der Tag durch Gästekonzerte, wobei die Marktkapelle St. Ruprecht an der Raab wieder einmal ihr Showtalent unter Beweis stellte. Besonders freuten wir uns auch über den Besuch des Musikvereins St. Peter am Kammersberg, der eine lange Anreise auf sich genommen hatte und uns mit seinem Können erfreute.

Nach den Aufräumarbeiten blicken wir nun auf ein musikintensives, nasses, anstrengendes, zwischendurch etwas stressiges, aber doch ereignisreiches und gelungenes Musikertreffen zurück.

Fotos...

 haus-der-musik-august-2010

 

 

 

Am 25. September wird das Haus der Musik offiziell an die zukünftigen Nutzer – SchülerInnen und LehrerInnen der Musikschule , Vereine wie Stadtkapelle, chorForum, Chor „Viva la Musica“, Jagdhornbläser, Ballettschule und die zukünftigen BesucherInnen aus der gesamten Region übergeben.